clr

Für Ihre Gesundheit

einfach, bequem, vertraulich

: Analysenangebot

Analyse-Blöcke

Hier finden Sie Informationen zu den Blockanalysen

Check Allgemein

Mit Hilfe dieser Analysen können verschiedene Organe auf ihre Funktion überprüft und häufige Mangelzustände erkannt werden.

CHF 2.50 Natrium 

Beschreibung:

Natrium ist ein positiv geladenes Ion. Der menschliche Körper enthält etwa 100 Gramm Natrium. Rund die Hälfte davon befindet sich im Raum außerhalb der Körperzellen, 40-45% im Knochengewebe und etwa 5 bis 10% innerhalb der Zellen. Eine Pumpe in der Zellwand sorgt dafür, dass Natrium ständig aus der Zelle hinaustransportiert wird. Im Austausch für das Natrium gelangt Kalium in die Zellen. Das Natrium und der Transport von Natrium durch die Zellwand spielen eine wichtige Rolle beim Flüssigkeitshaushalt im Körper. Außerdem ist Natrium an der Weiterleitung von Nervenimpulsen beteiligt.



CHF 2.80 Kalium 

Beschreibung:


CHF 2.80 Calcium 

Beschreibung:

Calcium ist das im Körper am häufigsten vorkommende Mineral. 99% sind vor allem in Form von Hydroxyapatit in den Knochen gebunden. Das übrige Calcium verteilt sich auf die verschiedenen Gewebe und extrazellulären Flüssigkeiten, wo es an zahlreichen lebenswichtigen Prozessen beteiligt ist. Dem ausserhalb der Knochen vorliegenden Calcium kommen Funktionen bei der Blutgerinnung, der neuromuskulären Erregungsleitung, der Erregung der Skelett- und Herzmuskulatur, der Enzymaktivierung und der Erhaltung der Integrität und Permeabilität der Zellmembran zu.


Idikation: Verdacht auf Störungen der Nebenschilddrüsenfunktion, Nierensteinleiden, Verdacht auf Vitamin D-Mangel oder Ãœberdosierung, Status nach SD-Operation, Tumorerkrankungen insbesondere metastaierende Tumore, Neugeborene mit Hyperexzitabilität und Krämpfen, Dauertherapie mit Medikamenten (Antiepileptika; Diuretika), Hypertonie


CHF 8.70 Magnesium 

Beschreibung:

Magnesium ist das vierthäufigste Kation des Körpers und 50% des Magnesiums liegen an Calcium und Phosphat gebunden in den Knochen vor. Der Grossteil des übrigen Magnesiums liegt intrazellulär vor, während nur eine geringe Menge in extra-zellulären Flüssigkeiten vorkommt. Magnesium fungiert als Aktivator bei zahlreichen physiochemischen Prozessen, u.a. bei der Phosphorylierung, Proteinsynthese und dem DNA-Stoffwechsel. Es ist ausserdem an der neuromuskulären Erregungsleitung und der Erregbarkeit der Skelett- und Herzmuskulatur beteiligt. Das mit der Nahrung aufgenommene Magnesium wird im Darm absorbiert, wobei sich die absorbierte Magnesiummenge umgekehrt proportional zur Gesamtmagnesiumaufnahme verhält. Die Steuerung der Magnesiumhomöostase erfolgt in den Nieren mittels tubulärer Reabsorption; bei geringer Aufnahme wird Magnesium konserviert, bei übermässiger Zufuhr verstärkt ausgeschieden.


Idikation: Diagnostik neuromuskulärer Störungen, Herzrhythmusstörungen, Diurese, Insulintherapie, Parenterale Ernährung


CHF 2.50 Harnstoff 

Beschreibung:

Harnstoff ist das wichtigste Endprodukt des Protein-Stickstoff-Stoffwechsels. Die Synthese erfolgt über den Harnstoffzyklus in der Leber, und zwar über Ammoniak, das durch Desaminierung von Aminosäuren gebildet wird. Harnstoff wird hauptsächlich über die Nieren und in geringen Mengen über den Schweiß ausgeschieden sowie im Darm durch Bakterien abgebaut. Die Bestimmung des Harnstoffstickstoffs im Blut ist der am häufigsten verwendete Screening-Test für die Nierenfunktion. In Verbindung mit der Bestimmung des Serumkreatinins kann der Test zur Differentialdiagnose der drei Azotämietypen (prärenal, renal und postrenal) eingesetzt werden.


Idikation: Diagnostik und Verlaufskontrolle einer Niereninsuffizienz, Kontrolle der Proteinzufuhr bei Nierenisuffizienz


CHF 2.50 Kreatinin 

Beschreibung:

Serumkreatinin ist ein Ausscheidungsprodukt, das durch spontane Dehydratation des körpereigenen Kreatins gebildet wird. Kreatin ist vor allem im Muskelgewebe vorhanden und zwar als Kreatinphosphat, wo es als wichtiger Energiespeicher für die Umwandlung in Adenosintriphosphat dient. Die Kreatininbildungsrate ist relativ konstant: innerhalb von 24 Stunden werden 1 - 2% des körpereigenen Kreatins in Kreatinin umgewandelt.


Idikation: Nierenfunktionsprüfung (Suchtest), Verlaufskontrolle bei Nierenerkrankungen, Kontrollparameter der Nierenfunktion bei der Verabreichung von nephrotoxischen Medikamenten


CHF 2.80 Harnsäure 

Beschreibung:

Harnsäure ist das wichtigste Endprodukt des Purinstoffwechsels und einer der Bestandteile der nicht–proteinhaltigen Stickstoff-Fraktion im Plasma. Der Grossteil der Harnsäure wird in der Leber aus Nukleoproteinen gebildet, die entweder mit der Nahrung aufgenommen werden oder endogen vorliegen. Etwa die Hälfte der im Körper vorhandenen Gesamtharnsäure wird täglich über den Urin ausgeschieden und im Intestinaltrakt abgebaut und anschliessend ersetzt.


Idikation: Diagnostik und Verlaufskontrolle der primären Hyperuricämie (Gicht), Verdacht auf sek. Hyperuricämie, Therapiekontrolle (cytostatische Therapie, Röntgentherapie und Therapie mit Uricostatika), Lesch-Nyhan-Syndrom


CHF 2.50 Glucose nüchtern 

Beschreibung:

Glukose ist das wichtigste Kohlehydrat im peripheren Blut. Die Oxidation von Glukose stellt die Hauptenergiequelle für Körperzellen dar. Die dem Körper als Ernährung zugeführte Glukose wird zur Speicherung in der Leber in Glykogen und zur Speicherung im Fettgewebe in Fettsäuren umgewandelt. Die Blutglukosekonzentration wird durch zahlreiche Hormone in engen Grenzen gehalten. Die wichtigsten dieser Hormone werden von der Bauchspeicheldrüse produziert.


Idikation: Diagnostik, Verlaufs- und Therapiekontrolle des Diabetes mellitus, Diagnostik nicht diabetischer Hyperglykämien, Verdacht auf Hypoglykämie

Hinweis: Nüchtern, d.h. 10-12 Stunden vor der Blutentnahme keine feste oder flüssige Nahrung zu sich nehmen.


CHF 2.50 Cholesterin 

Beschreibung:

Der Messung des Serumcholesterinspiegels kommt bei der Diagnose und Klassifikation von Hyperlipoproteinämien große Bedeutung zu.


Idikation: Suchtest auf primäre oder sekundäre Hypercholesterinämie, Therapiekontrolle

Hinweis: Nüchtern, d.h. 10-12 Stunden vor der Blutentnahme keine feste oder flüssige Nahrung zu sich nehmen.


CHF 2.50 GOT 

Beschreibung:

Das Enzym Aspartat-Aminotransferase (ASAT) kommt in vielen Geweben vor, vor allem in Leber, Herz, Muskulatur und Nieren. Im Zytoplasma und in den Mitochondrien wurde je ein ASAT-Isoenzym entdeckt. Im Serum von Gesunden tritt nur das Zytoplasma-Isoenzym auf, im Serum von Patienten mit koronarer Herzkrankheit und hepatobiliären Erkrankungen sind dagegen beide Isoenzyme nachweisbar.


Idikation: Akute und chronische Lebererkrankungen, Herzinfarkt, Muskelerkrankungen


CHF 2.50 GGT 

Beschreibung:

GGT ist wichtig für den Glutathionstoffwechsel. Sie besitzt die höchste Sensitivität aller Cholestase anzeigenden Enzyme. Die höchste GGT-Konzentration ist in der Lumenmembran der proximalen Nierentubuli zu finden. Darüber hinaus kommt GGT im Pankreas, in der Prostata und in der Leber vor.


Idikation: Leber- und Gallenwegserkrankungen, Chron. Alkohol- und Medikamentenabusus, Untersuchungen bei längerer Exposition von Lösungsmitteln etc.


CHF 2.50 LDH 

Beschreibung:

Das Enzym Laktatdehydrogenase (LDH) kommt in vielen Geweben vor, vor allem in Herz, Leber, Muskulatur und Nieren. Die Serum-LDH kann aufgrund ihrer elektrophoretischen Mobilität in fünf verschiedene Isoenzyme unterteilt werden. Die LDH-Bestimmung ist in erster Linie zur Verlaufsbeobachtung einer Megaloblasten-Anämie geeignet, wo sie unter spezifischer Therapie rasch absinkt. Alle anderen Indikationen gelten heute als obsolet bzw. können durch spezifischere Marker abgedeckt werden. Stark erhöht bei Patienten mit megaloblastischer Anämie, disseminiertem Karzinom und Schock. Mässig erhöht bei Muskelerkrankungen, nephrotischem Syndrom und Zirrhose. Eine leicht erhöte LDH-Aktivität wird für Herz- oder Lungeninfarkt, Leukämie, hämolytische Anmie und nicht-virale Hepatitis angegeben.


Idikation: Hämolytischer und megaloblastärer Anämie, Herzinfarkt, Erkrankungen der Skelettmuskeln, Leberkrankheiten, Vergiftungen, Lungenembolie, Bösartigen Tumoren


CHF 10.00 CRP (C-reaktives Protein) 

Beschreibung:

Eine CRP-Konzentrationen <10 mg/l macht eine akute bakterielle Entzündung unwahrscheinlich. Erhöhte Konzentrationen bis zu 50 mg/l finden sich bei vielen leichten und mittelschweren Entzündungen, Werte >50 mg/l weisen auf starke und ausgeweitete Entzündungsaktivitäten hin.


Idikation: Besteht eine Entzündung oder ein Infekt im Körper? Wie schwer verläuft die Entzündung und hält sie weiter an? Handelt es sich um eine durch Viren oder durch Bakterien hervorgerufene Entzündung? Wirkt die antibiotische, beziehungsweise antientzündliche Therapie?


CHF 7.90 Ferritin 

Beschreibung:

Ferritin ist ein großes Eiweiß-Molekül, das Eisen speichern kann. Es ist der wichtigste Eisenspeicher des Körpers. Jedes Ferritinmolekül kann etwa 4000 Eisenmoleküle speichern, das Ferritin befindet sich dabei in den Zellen. Der Ferritin-Wert ist die wichtigste Messgröße, um sich einen Eindruck über den Eisenstoffwechsel zu verschaffen. Der Ferritin-Spiegel erlaubt Rückschlüsse, ob die Eisen-Speicher leer sind und der Patient einen Eisenmangel hat.


Idikation: Verdacht auf Eisenmangel, Verdacht auf Eisenüberladung (zu viel Eisen im Körper), Kontrolle einer Therapie mit Eisenpräparaten,Bei Menschen, die gefährdet sind, einen Eisenmangel zu bekommen: Schwangere, Blutspender, Dialysepatienten, Vegetarier


CHF 9.00 Hämatogramm 

Beschreibung:

Bei dieser Anforderung wird nur das kleine Blutbild bestimmt (Hämoglobinkonzentration, Hämatokrit, Thrombozytenzahl und Leukozytenzahl), ohne maschinelle Differenzierung der Leukozyten.


Idikation: Viele Erkrankungen beeinflussen das Blutbild, sodass diese Blutuntersuchung ein wichtiger Bestandteil im klinischen Alltag ist, um auf die Anzahl und die Beschaffenheit der Blutzellen Rückschlüsse ziehen zu können.



Preis: CHF 64.00
Bezeichnung: 2321


Blutentnahme: CHF 6.60
Urinprobe: keine Zusatzkosten 
Bearbeitungsgebühr bei Barzahlung: CHF 12.00
Bearbeitungsgebühr von Barzahlung und Rückforderungsbeleg: CHF 24.00
Bearbeitungsgebühr bei Rechnungsstellung: CHF 12.00
Bearbeitungsgebühr von Rechnung und Rückforderungsbeleg: CHF 24.00
Kosten für den Postversand an den Patienten: CHF 5.00
Bearbeitungsgebühr für E-Mailversand: CHF 12.00
Bearbeitungsgebühr bei (*)-markierten Analysen inbegriffen 
Beim Abholen der Bestellung entfallen die Versandgebühren 

clr
clr
 
clr